Unterstützungsangebote

Für alle unter Euch, die nicht nur auf der Suche nach ein paar Geschichten und Inspiration zum Thema Tod, Sterben und Trauer sind, sondern Unterstützung brauchen, sind hier ein paar wichtige Organisationen gelistet.

Es ist überhaupt nicht schlimm, Hilfe anzunehmen – es zeugt vielmehr von Mut und Stärke zu sagen: „Ja, ich brauche Hilfe“. Und die helfende Hand anzunehmen. 

© Creative Commons

Telefonseelsorge

Du brauchst dringend Hilfe und seelische Unterstützung? Dann wende dich bitte an die kostenlose TelefonSeelsorge. Die TelefonSeelsorge ist ein Netzwerk in Deutschland aus rund 300 Mitarbeitern und 7.500 Ehrenamtlichen, die Dir bei jedem Anliegen weiterhelfen können und eine gute erste Anlaufstelle sind. Erreichen kannst Du die TelefonSeelsorge rund um die Uhr unter:

Dein Anruf, deine Mail oder Chatnachrichten bleiben anonym. Du musst deinen Namen nicht nennen, falls Du das nicht möchtest, und deine Rufnummer erscheint auch nicht auf dem Display. 

Bei medizinischen Notfällen wähle bitte umgehend die 112. 


JugendNotMail

Du bist noch unter 19 Jahre alt, hast ein Problem und niemanden, mit dem Du darüber reden kannst? Dann kannst Du dich an die JugendNotmail wenden. Ein Team aus ehrenamtlichen Psychologen und Sozialpädagogen beraten dich kostenlos online und vertraulich. Egal wann und egal zu welchem Thema. 

Webseite: www.jugendnotmail.de


Muslimische Seelsorge-Telefon

Der Dienst steht allen Menschen unabhängig von Reli­gion, Herkunft, Alter oder Geschlecht zur Verfügung. Das kostenlose  Musli­mi­sche Seel­sorge-Telefon ist der welt­weit erste musli­mi­sche tele­fo­ni­sche Seel­sor­ge­dienst, der Anru­fern mit seeli­schen Problemen rund um die Uhr und an 365 Tagen betreut. An allen Diens­tagen werden die Gespräche auch auf Türkisch ange­boten. Zusätzlich sind nach vorhe­riger Absprache Seel­sor­ge­ge­spräche auch auf Arabisch, Türkisch, Urdu und in weiteren Spra­chen möglich.


Trauergruppen & Trauercafés

Trau­er­gruppen und Trau­er­cafés bieten einen Raum für einen Austausch und Gespräche über zum Thema Trauer. Dort findest du Gleichgesinnte, helfende Hände und kannst deine Trauer teilen. Wenn Du auf der Suche nach Trauergruppen und Trauercafés in deiner Nähe bist, dann wirst Du hier fündig: www.trauergruppe.de


Veid – Bundesverband verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V. 

Alle die mit dem Tod eines Kindes, egal in welchem Alter, Unterstützung brauchen, finden Hilfe beim Bundes­ver­band Verwaiste Eltern und trau­ernde Geschwister in Deutsch­land e.V..

  • Webseite: www.veid.de
  • E-Mail: kontakt@veid.de
  • Telefon: 0341 94 68 884

Trauerbegleiter & Psychotherapeuten

Trauer hat keinen zeitlichen Rahmen. Es gibt keinen Richtwert, ab wann Du deine Trauer „im Griff haben musst“. Wenn Du aber merkst, dass Du aus dem Trauerloch nicht mehr selbst herauskommt oder sogar in eine Depression verfällst, dann kannst Du dich dorthin wenden: 

  • Auf der Webseite des Bundesverband Trauerbegleitung e.V. findest Du per Klick auf die Deutschlandkarte Trauerbegleiter in deiner Nähe.
    Webseite: www.bv-trauerbegleitung.de
  • Bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung findest Du alle in Deutschland niedergelassenen Ärzte und vor allem auch Psychotherapeuten.
    Webseite: www.kbv.de

Hospiz

Du bist selbst Palliativpatient oder auf der Suche nach einem Hospizplatz für einen deiner Angehörigen? Egal ob für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, bei der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin wirst Du fündig. Dort kannst Du nach einer bestimmten Einrichtung oder Hospizdiensten in deinem Umkreis suchen.


SterbeNotruf

Kein Mensch sollte alleine sterben müssen. Der deutsche Sterbenotruf sorgt dafür, dass allein sterbende Menschen begleitet werden. Außerdem erhalten Angehörige und Zugehörige von sterbenden Menschen Hilfe zur Selbsthilfe und Unterstützung bei der Begleitung ihrer Liebsten. Der Sterbenotruf ist rund um die Uhr erreichbar:


Evangelische & katholische Kirche

Unabhängig eurer Religion, bieten die evangelische und katholische Kirche Online, Chat- und E-Mail-Seel­sorge sowie diverse Bera­tungs­stellen an, die Menschen bei einem Trau­er­fall Beistand leisten.


EndlichkeitsKompass ist ein Bachelorprojekt zum Thema Umgang mit dem Tod. Es werden Weltansichten, Erfahrungen, Expertenmeinungen und Ratschläge geteilt. Das Magazin ersetzt keine Beratung oder Therapie. Bei sonstigen Anliegen rund um das Magazin kannst Du gerne das Kontaktformular nutzen. 


Die gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn mit deinen Freunden!